Ausbildung Familien- oder Wirtschaftsmediator/in

In diesem Kontext sprechen wir Menschen an, die Mediation als Profession und Dienstleistung in den verschiedensten Tätigkeitsfeldern anbieten möchten.

 

Die Ausbildung richtet sich als Zusatzqualifikation insbesondere an folgende Berufsgruppen:

  • Rechtsanwälte und Steuerberater
  • Führungskräfte aus der Wirtschaft
  • Betriebs-/Personalräte
  • Unternehmensberater
  • Mitarbeiter im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung
  • (Sozial-)Pädagogen
  • Erzieher
  • Psychologen
  • Ärzte
  • Personal in der (Kranken-)Pflege, Betreuung usw.

 

Ausnahmeregelungen können nach einem persönlichen Gespräch von der Institutsleitung getroffen werden.

Diese Ausbildung hat einen Umfang von 200 Zeitstunden sowie einen praktischen Ausbildungsteil, bestehend aus der Dokumentation von vier eigenen Mediationsfällen.
Bereits während der Grundausbildung können Sie mit Ihrer praktischen Tätigkeit als Mediator bzw. Mediatorin beginnen und den Nachweis in Form einer Dokumentation hierüber erbringen.

Die Ausbildung entspricht den Vorgaben der Bundesverbände BAFM, BM und BMWA. Weitere Einzelheiten und Voraussetzungen zur Zertifizierung bzw. Lizensierung bei den sogenannten B-Verbänden ergeben sich aus den jeweiligen spezifischen Verbandskriterien, die Sie hier finden:
www.bafm-mediation.de
www.bmev.de
www.bmwa.de

 

Ausbildungsablauf

Wir besetzen die Ausbildungsgruppen interdisziplinär mit mindestens 9 und maximal 18 Teilnehmern.

Nach verbindlicher Anmeldung erhalten Sie ein ausführliches Curriculum. Zu jedem Modul bekommen Sie Handouts, das Fotoprotokoll sowie ein Skript, mit dem Sie Erlerntes wiederholen und vertiefen können.

Wir bieten die Seminare berufsbegleitend an, d.h. von Donnerstagabend bis Samstagabend:
Donnerstag 17 bis 21 Uhr, Freitag und Samstag 9 bis 19 Uhr.

 

Einführungsseminar (20 Stunden):

  • Überblick über die Methode der Mediation und ihre Anwendungsfelder
  • Sie lernen das Mediationsverfahren anhand des von uns praktizierten Fünf-Phasen-Modells kennen
  • Sie durchlaufen am Beispiel eines praktischen Falls in Rollenspielsituationen alle Phasen

Das Seminar ist in sich abgeschlossen, die Buchung einzeln möglich.
Die Teilnahme ist Voraussetzung für die Grund- und Gesamtausbildung.

 

Grundausbildung (120 Stunden):

Sie setzt sich zusammen aus:

  • Einführungsseminar und
  • Weiterbildung in fünf Modulen á 20 Zeitstunden; diese Module behandeln die Phasen des Mediationsverfahrens nacheinander und vertieft. Jedes einzelne Modul hat daneben ein spezielles Thema als Schwerpunkt.

Qualifizierte interdisziplinäre Mediationsausbildung insbesondere für Menschen, die die Ausbildung nutzen wollen, um Mediation in ihren Berufsalltag zu integrieren. Wir initiieren Lerngruppen und unterstützen die Vernetzung.

Die Grundausbildung zum Mediator/zur Mediatorin beinhaltet Supervisionstage und wird für die Teilnehmer mit dem Ziel der Spezialisierung zum Familienmediator bzw. zum Mediator in Wirtschafts- und Arbeitswelt einheitlich angeboten.

 

Gesamtausbildung (200 Stunden):

Sie setzt sich zusammen aus der

  • Grundausbildung
  • Vier Modulen á 20 Stunden,  je Spezialisierung im Bereich Familien- und/oder Wirtschaftsmediation
  • Supervisionstage

Aufbauend auf das Einführungsseminar und die Grundausbildung können Sie also mit weiteren je vier Modulen eine Spezialisierung als Familien- oder Wirtschaftsmediator erwerben.

 

Zertifizierungsmöglichkeiten:

  • Zertifizierte*r Mediator*in nach §§5 II, 6 MedG/§§1-7 ZMediatAusbV
  • Eine Lizensierung ist bei den Bundesverbänden BAFM, BM, BMWA möglich, wenn u.a. zusätzlich zur theoretischen Ausbildung vier Praxisfälle dokumentiert wurden. Nähere Informationen erhalten sie über die Webseiten der Verbände (www.bafm-mediation.de, www.bmwa.de, www.bmev.de)

 

>>> Jetzt anmelden mit dem Anmeldeformular

 

>>> Anmeldung für Student*innen

 

Termine und Kosten

Spezialisierungsmodule FamilienmediatorIn / WirtschaftsmediatorIn
Voraussetzung: Grundausbildung bei IMKA oder eine mindestens 120 Theoriestunden umfassende Grundausbildung bei einem anderen Institut

 

M6 Modul 6   Termin: 20.07. - 22.07.2023   Kosten: 640 EUR   Gesamtdauer: 20 Stunden

Vertiefung: (Familien-)Unternehmen / Organisationen / Erben

 

M7a Modul 7a   Termin: 21.09. - 23.09.2023   Kosten: 640 EUR   Gesamtdauer: 20 Stunden

Vertiefung: Familienmediation v. a. Trennung / Scheidung

 

M7b Modul 7b   Termin: 12.10. - 14.10.2023   Kosten: 640 EUR   Gesamtdauer: 20 Stunden

Vertiefung: Mediation in der Arbeitswelt v. a. Teams

 

M8 Modul 8 a   Termin: 26.10. - 28.10.2023   Kosten: 640 EUR   Gesamtdauer: 20 Stunden

Familie Vertiefung (auch Kinder / Jugendliche in der Mediation)

 

M8 Modul 8 b   Termin: 09.11. - 11.11.2023   Kosten: 640 EUR   Gesamtdauer: 20 Stunden

Wirtschaft Vertiefung

 

3 Spezialisierungsmodule   Kosten: 2.560 EUR

Modul 6 - 8 (7a oder 7b und 8a oder 8b)

 

Abschlusskolloquium   Termin: 07.12. - 09.12.2023   Kosten:  640 EUR bzw. 730 EUR für Fachmediator*innen

(Live-Mediation und Präsentation / Abschlussarbeit)

 

 

Gesamtausbildung:

Voraussetzung: Einführungskurs bzw. entsprechende Vorkenntnisse

 

Einführungskurs plus Modul 1 - 8 (wahlweise Module 7a oder 7b, 8a oder 8b)

und Abschlusskolloquium  6.400 Euro

Frühbucherbonus bis 30.10.2022 5.700 Euro

 

>>> Hier gehts zum Anmeldeformular

 

>>> Anmeldung für Student*innen

 

Seminarzeiten: Donnerstag 17:00 – 21:00 Uhr, Freitag u. Samstag 09:00 – 19:00 Uhr

Seminarort: Augsburg